Besucher gestern: 212 | Besucher heute: 1 | Online: 3 Letzte ─nderung: 29.10.20   home | impressum | kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

:: topnews
28.09.2021
Schallenbergrennen 2021
Der Berg ruft, der Schallenberg ruft zur├╝ck

nach 2 Jahre... ...mehr
28.10.2020
Was macht man im Winter
hallo,
ihr wisst ja das gerade das 1980ger Gespnann von Rol... ...mehr
17.10.2020
ja es gibt etwas Neues
Hallo, ja es gibt neues.
Ich war vor ca. 4 Wochen bei Fran... ...mehr
 
News - Archiv

Rennbericht Slovakiaring 09.05.2013 - 19:31
2x Podest am Slovakiaring f├╝r R├Âsinger/Kolloch

Endleich nach ├╝ber 7 Monaten ging es wieder zum Rennen. Der erste Lauf zur Int. Sidecar Trophy stand an. Wir haben da immerhin den Titel des Gesamtmeisters zu verteidigen. Die Fahrt f├╝hrte uns ├╝ber 1000km bis in die Slowakei. Der Slovakiaring war f├╝r uns neu. Erste Informationen ├╝bers Internet und Fernsehen hatten wir schon. Schnell und fl├╝ssig.
Nach entspannter Fahrt kamen wir mittwochs im Fahrerlager an. Aufbauen, das Areal f├╝r die Trophy Teilnehmer richten. Dabei dann noch die lokalen Sch├Ânheiten mit einem gro├čen Trophy Aufkleber ablichtenÔÇŽ
Donnerstagabend kam Andy mit seinem Wohnwagen.
Das erste freie Training am Freitagmorgen war f├╝r 10.00 angesetzt. Nachts hat es geregnet, so war die Strecke noch etwas feucht. Ja, so wie wir es lieben, und nat├╝rlich mit Slicks raus. Erstes kennen lernen der lang gezogenen Kurven, den 3 eingebauten H├╝geln, und den superschnellen Passagen. Der Kurs lag uns, das war schnell klar.
Insgesamt gab es 4 Trainings, danach hatten wir auch die letzten Feinheiten und die finale Linienf├╝hrung raus. Es gibt nach einem der besagten H├╝gel eine superschnelle Rechtskurve. Die geht voll, Videobeweis haben wir auch. Reinfahren tut man blind, das Ende der Kurve ist nicht einsehbar. Ein Traum, jedenfalls f├╝r uns. Erinnerungen an die ÔÇ×Isle of ManÔÇť wurden wach. Wir probierten auch verschiedene Vorderreifen, bis wir mit dem Set up zufrieden waren.
Das Training beendeten wir auf Platz 4, immerhin waren 3 Gaststarter aus der WM dabei.

Rennen 1:
Der Sprint am Start zur ersten Kurve ist lang, lang genug um von einem Teil der st├Ąrker motorisierten F1 Meute hinter uns aus der Startaufstellung aufgeschnupft zu werden. Dann im Windschatten ├╝ber besagten H├╝gel, rein in die Rechts und sch├Ân au├čenherum ├╝berholen. Schnell haben wir uns auf Platz 4 festgesetzt. Nach hinten hatten wir genug Luft. Die Anzeige von Mechaniker Markus lie├č mich immer genau wissen wie es hinter uns aussah. Es war beruhigenden, der Abstand wuchs stetig. 2 Runden vor Schluss bemerkten wir ein deutliches Nachlassen des drittplatzierten Teams Bereuter/Eisentraut vor uns. Dem Beifahrer ging zum Ende des Rennens die Kraft aus, da gab es beim ├ťberholen keine Gegenwehr. Auch auf einen finalen Angriff des Schweizers Felix Bereuter warteten wir vergebens. Platz 3 war die verdiente Ausbeute unseres ersten Rennens des Jahres.

Rennen 2:
Diesmal verloren wir nicht ganz so viele Platze am Start. Nach ┬Ż Runde haben wir uns auf Platz 3 eingerichtet. Vor uns wieder besagtes Team Bereuter/Eisentraut. Sie gingen die Sache sehr forsch an. zu forsch wie sich noch zeigen sollte. Nach 2 Runden wurden wir Ende Start/Ziel von Tassilo Gall mit Hendrik Crome im Seitenwagen auf dem F600 Gespann ausgebremst. Er zog ca. 1,5 Sekunden weg. Er sollte uns ├╝ber den Rest des Rennens im Griff haben und hat den Vorsprung mit einer blitz sauberen Fahrt kontrolliert. Zum 4 platzierten Team wuchs der Abstand kontinuierlich, von da gab es nichts zu bef├╝rchten. 2 Runden vor Schluss verlie├čen Beifahrer Thomas Eisentraut endg├╝ltig die Kr├Ąfte und er fiel aus dem Seitenwagen. Mit ein paar Absch├╝rfungen und Prellungen ging die Sache zum Gl├╝ck glimpflich f├╝r ihn aus. Wir erbten damit erneut Platz drei und fuhren diesen sicher nach Hause.
Bilanz des Wochenendes: Platz 2 in der Gesamtwertung, Platz 1 in der Trophy 600 Wertung punktgleich mit Gall/Crome.
├ťber das Wochenende haben wir etwas bemerkt das uns eingebremst hat. Dieses sollte sich ohne gro├čen Aufwand bis zum n├Ąchsten Rennen beheben lassen sollte. Wir arbeiten dran.
0 Kommentare

» zurŘck zu den News « | » News kommentieren «

 © (04/2007 - 12/2022) by STG |